Geschrieben am von & gespeichert unter Schlagzeilen und mehr.

Vergangene Woche startete der Android Amazon App-Store offiziell Deutschland. Damit steigt der Internetriese nun auch aktiv ins App-Geschäft mit ein. Highlight und Werbemittel des App-Shops ist es täglich eine kostenpflichtige App kostenfrei anzubieten. Wir von 1a-android.de haben Amazon’s App-Store getestet und wollen Euch im folgenden einen kurzen Überblick geben.

Installation

Um den Amazon’s App-Store zu installieren muss die Option “Unbekannte Quellen” in den Anwendungs-Einstellungen des Smartphones aktiviert sein. Die App (welche den Store mitliefert) gibt es nämlich nicht im App-Store der Konkurrenz  bei Google Play zum Download, sie muss per .APK Datei installiert werden. Das wird durch Aktivierung der oben genannten Option erlaubt. Eine Anleitung hierzu und eine komplette Installationsanleitung von Amazon gibt es hier. Laut Installationsanleitung kann man sich den Downloadlink per SMS oder E-Mail durch Eingabe in das Textfeld (rechts oben auf der Seite hierzu) zusenden lassen. Alternativ könnt Ihr auch den QR-Code oben in diesem Artikel auf 1a-android.de einscannen. Nach dem Download der .APK Datei ist diese zu öffnen um die Installation zu starten.

App-Angebot

Im App Store des online Versandhauses Amazon gibt es sowohl kostenpflichtige als auch kostenfreie Apps.

Ein weiterer Pluspunkt des Stores ist, dass Amazon auch hier auf das altbewährte Prinzip der Empfehlungen setzt. Zwar meldet man sich beim ersten Start des Shops über den eigenen Amazon-Account an, allerdings ist davon auszugehen, dass die Datensammlung des Versandshops von Amazon noch nicht für Empfehlungen im App-Store genutzt werden, denn meine Empfehlungen passen noch nicht zu mir.

Die Apps sind wie von Google Play bekannt unterteilt in verschiedene Kategorien, auch eine Übersicht “Meine Apps” gibt es, in der eine Update-Funktion für die über Amazon installierten Anwendungen vorgesehen ist. Dort wird außerdem angezeigt ob eine App auf dem Smartphone oder in der Amazon-Cloud installiert ist.

App Bezahlung

Der Blog: stadt-bremerhaven.de berichtet zwar in seinem Blog, über welchen ich u.a. auf den Store aufmerksam geworden bin, dass in jedem Falle eine Kreditkarte notwendig ist um kostenpflichtige Apps oder auch die tägliche gratis App zu beziehen. Scheinbar hat Amazon hier bereits reagiert oder es war schon immer Möglich ohne Kreditkarte Apps zu kaufen. In meinem Amazon Konto ist eine Bankverbindung hinterlegt. Ein Klick auf kaufen reicht um einen Kauf über Amazon abzuschließen. Der App-Kauf wird zusätzlich auf der regulären Amazon Webseite im Bereich meine Bestellungen protokolliert. Sowohl die Installation von kostenpflichtigen als auch gratis Apps wird hier protokolliert.

Die einfache Zahlungsmöglichkeit macht den Amazon Store in diesem Punkt im Vergleich zu Google Play deutlich symphatischer. Bei Google Play benötigt man in jedem Falle eine Kreditkarte um Apps zu kaufen. Leider hat nicht jeder eine solche und nicht jeder weiß wie man eine kostenfreie Kreditkarte bekommt.

Fazit & Ausblick

Leider gibt es für den Amazon App-Store noch kein übersichtliches Webinterface wie für Google Play über das man vom Computer aus Apps installieren oder deinstallieren kann. Auch findet man die Apps noch nicht über die Suche auf der Amazon-Webseite. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Amazon im Rahmen der “Mobile-Offensive” das eigene Angebot hier weiter ausbauen wird.

Einige Pluspunkte kann Amazons-App-Store schon jetzt im Vergleich zum Marktführer im Bereich Android Apps (wie oben berichtet) sammeln. Deshalb ist das gesamt Fazit ein positives.

Für Google Play gibt es bis heute noch kein Partnerprogramm durch welches Blogger oder App-Entwickler durch App-Empfehlungen an Verkäufen von Apps profitieren können. Bei Amazon gibt es ein Partnerprogramm für den Online-Versandhandel. Fraglich ist ob das Amazon Partnerprogramm künftig auch auf den App-Store ausgeweitet wird.

Tags: