Geschrieben von & gespeichert unter Simulation.

Plague Inc.
Plague Inc.
Entwickler: Miniclip.com
Preis: Kostenlos+

Beschreibung

Über manche Spiele muss man ja bekanntlich schmunzeln. Ob es an ihrem Spielziel oder ihrer Umsetzung liegt bleibt offen. Plague gehört aber ganz offensichtlich zum ersteren. Das Ziel des Spiels ist es nämlich, die Welt zu zerstören. Dazu steht dem Spieler ein Virus zur Verfügung, den er stetig weiter entwickeln muss. Dieser Erreger kann aus drei verschiedenen Gattungen kommen: Bakterien, Parasiten oder Viren.

Zum Erreichen des skurrilen Ziels stehen dem Spieler drei Schwierigkeitsstufen zur Verfügung. Im einfachen Spielmodus haben die Menschen noch wenig von Hygiene gehört und waschen sich nicht einmal die Hände um eine Ausbreitung zu verhindern. Der schwierigste Modus bietet schon eine größere Herausforderung. Dort gibt es Hygienevorschriften und auch Antibiotika wird eingesetzt, um die Ausbreitung einzudämmen.

Als erstes muss der Spieler sich ein Ursprungsland aussuchen. Die richtige Wahl ist sehr wichtig, denn was man auf den ersten Blick vielleicht nicht vermutet, Plague ist ein Spiel welches über eine große taktische Tiefe verfügt. Durch die vielen Verbesserungen und DNA-Upgrades entstehen zahllose Möglichkeiten für die richtige Viruskombination. Entwicklungsländer und reichere Länder machen einen großen Unterschied. Auch die Wärme der Region kann die Ausbreitungsgeschwindigkeit maßgebend beeinflussen. Hier ist eine z.B. die Übertragung per Stechmücken vorteilhaft. Aber ich will auch nicht zu viel verraten, denn sonst würde ein großer Teil des Spielspaßes wegfallen.

plague2

Funktionalität/ Bedienbarkeit

Eine Runde kann sich schon einmal über 20–30 Minuten hinziehen und kann auch nicht so einfach beendet und neu geladen werden. Das macht Plague zu einem Spiel, welches nicht einfach mal für zwischendurch geeignet ist. Sehr schön ist, dass die In-App-Käufe auch alle ohne Investition von Geld frei schaltbar sind. So kann sich der Spieler im Laufe der Zeit immer weitere Verbesserungen und Upgrades für seinen Virus freischalten.

Doch auch dem besten Spiel fehlt leider meistens etwas. Bei Plague ist der Haken, dass die Meldungen, die den Spieler über den Fortschritt informieren, relativ eintönig sind. Man wird immer wieder ziemlich gleichen Meldungen konfrontiert. Die Gratis-Version der App besitzt auch nicht alle Features der Vollversion. Nützliche Funktionen wie etwa die Zeitbeschleunigung sind erst nach dem Kauf verfügbar. Die Vollversion von Plague kostet derzeit 82 cent. Wer nicht auf Partielänngen von 20-30 Minuten hängen bleiben will, der muss die Vollversion fast schon erwerben.

Bei der Grafik gibt es nichts zu bemängeln. Es ist dem Spiel aber leicht anzumerken, dass es ursprünglich für Tablet-Format geplant war, den viele Bedienelemente sind auf kleineren Bildschirmen einfach zu klein. Dadurch leidet die Bedienbarkeit etwas. Dank Zoom-Funktion und einer guten Genauigkeit lässt sich das Spiel aber dennoch sehr gut steuern. Die Ladezeiten sind stellenweise etwas lang, dafür leistet sich die App keinerlei Abstürze und kann somit wieder punkten.

  • plague3
  • plague

Fazit

Plague ist absolut zu empfehlen, denn es macht eine Menge Spass. In diesem Bericht wurde weniger auf die Inhalte des Spiels eingegangen, denn die Entdeckung der verschiedenen Möglichkeiten, stellt einen großen Teil des Spielspaßes dar. Plague wird derzeit mit einer Bewertung von 4,6 Punkten im Google Play Store gelistet und erfreut sich somit großer Beliebtheit. Natürlich darf dem Spieler eine Portion schwarzer Humor nicht fehlen, um das skurrile Ziel der Zerstörung der gesamten Weltbevölkerung zu erreichen aber wer sich auf das Spiel einlässt, wird schnell feststellen, dass es ein großes Potenzial besitzt und eine Menge Spass macht.

War dieser Artikel hilfreich? Vergleiche bitte kurz Deinen Handy-Tarif mit den seriösen Allnet-Flatrate Tarifen ab 9€ pro Monat oder den Prepaid-Tarifen ohne Grundgebühr. Unseren Vergleich bieten wir unseren Lesern kostenfrei an.