Geschrieben am von & gespeichert unter Apps.

Bist du auf der Suche nach neuen Herausforderungen oder willst deinen Horizont erweitern und einfach und effektiv eine neue Sprache lernen, dich mit Menschen auf der ganzen Welt auszutauschen? Wir stellen zwei Apps zum Sprachenlernen vor. Es handelt sich um Babbel und Busuu. Wir werden beide Apps vergleichen und die Vor- und Nachteile heraus arbeiten.

Babbel Sprachlern App



Einrichtung der App und erste Lektion

babbel1Nach dem Download der App über den Playstore muss man zuerst auswählen, welche Sprache man lernen möchte. Auch über die Webseite kann Babbel genutzt werden. Im Anschluss gibt man sein Alter an und stuft sich selbst ein. Hier hat man die Auswahl zwischen Anfänger und Fortgeschrittener. Somit ist die App nicht nur zum Sprachenlernen von Grund auf geeignet, sondern Nutzer können auch ganz einfach ihre bereits erworbenen Kenntnisse auffrischen.

Nachdem man die erforderlichen Informationen bereit gestellt hat, startet man auch schon direkt mit der ersten Lektion. Diese ist noch sehr einfach und obwohl wir „fortgeschritten“ in der Sprache Englisch angegeben haben, startet die App mit Begrüßungen alltäglichen Floskeln wie „How are you?“.

Zuerst muss man mithilfe eines Bildes die richtigen Übersetzungen zuordnen, Dazu ist die deutsche Lösung gegeben. Man muss nur noch das englische Pendeau herausfinden. Im Anschluss muss man die Begriffe dann der richtigen Übersetzung zuordnen. Nur eben andersherum aus dem Englischen ins Deutsche. Danach wird das ganze mit neuen Wörtern wiederholt und im Anschluss muss man noch eine Art Übersetzungmemory lösen, in dem alle bisher gelernten Wörter durchgegangen werden. Nachdem man die erste Lektion gelöst hat, kriegt man sofort eine Rückmeldung, wie man sich geschlagen hat.

Darauf folgend muss man sich bei Babbel registrieren, um die App weiterhin nutzen zu können. Dies geht bequem per Facebook oder Email. Der letzte Schritt ist die Aktivierung des Kontos per Bestätigungslink, den man per Email zugesendet bekommt.

Aufbau der App

Die App ist sehr schick und übersichtlich aufgebaut.Durch den Klick auf das menüsymbol in der linken oberen Ecke kommt man zum menü der App. Hier kann man seine Sprachen und Kurse managen, den Support kontaktieren, Freunde einladen oder die Einstellungen der App ändern. Außerdem erhält man einen Überblick über seinen Fortschritt im Erlernen oder Auffrischen der neuen Sprache.

Kurse

Babbel bietet eine riesige Anzahl an Kursen. Diese sind nicht nur auf einfache Lektionen des Alltags und Vokabelübungen limitiert. Auch Lektionen zu speziellen Themen wie Wissenschaft, Urlaubn, Beziehngen und Kommunikation lassen sich hier finden. Die zahl der Lektionen ist so vielfältig, dass man hier gar nicht alle benennen kann.

Auch um die Grammatik und das Business English kümmert sich Babbel. Somit hat der Nutzer die Möglichkeit genau das zu lernen, was er im Alltag oder im Beruf braucht/ brauchen wird. Alles in allem gibt es wohl ein paar hundert Lektionen mit einer Unzahl an Übungen, Somit sollte man die gewünschte Sprache wirklich von Grund auf lernen können und die Kenntnisse über einen gewissen Zeitraum immer weiter vertiefen können.

babbel2

Wiederholungsfunktion

Babbel verfügt über einen tollen wiederholungsmodus, über den man kinderleicht Vokabeln auffrischen kann. Das dient vor allem dazu, eine Regelmäßigkeit in die Benutzung der App zu bekommen und die Vokabeoln besser zu vertiefen. Die Wiederholungsfunktion kann über das Menü konfiguriert werden.

Funtkionalität von Babbel

Die Lektionen können per WLAN herunter geladen werden. So hat man auch unterwegs mit einem schlechten Empfang die Möglichkeit seine geüwnschte Sprache weiter zu vertiefen und sich Wissen anzueignen.

Während unseres Tests kam es zu keinerlei Abstürzen oder Schwierigkeiten. Die Aktivierung und die Einrichtung der App ist denkbar einfach und die Lektionen machen ab der ersten Minute Spaß.

Babbel-Fazit

Alles in allem ist die App sehr gut aufgebaut. Die einfache Bedienung und die Vielzahl der Lektionen machen Babbel wirklich zu einem Sprachlern-Erlebnis. Man kann Babbel nur empfehlen, wenn man mal wieder Lust hat sich auf ein geistiges Abenteuer einzulassen und mobil und jederzeit eine Sprache erlernen zu wollen.

Die Babbel App ist derzeit mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,3 von 5,0 Punkten im Google Play Store gelistet. Wir teilen diese Einschätzung und sind uns sicher, dass sich diese Zahl über die Zeit noch nach oben korrigieren wird.

busuulogoBussuu Sprachlern App

Einrichtung der App

busuu1Auch bei Busuu muss man sich zuerst für eine Sprache entscheiden. Um besser vergleichen zu können, entscheiden wir uns auch hier für Englisch. Anders als Babbel muss man sich hier aber sofort registrieren, um die App nutzen zu können. Dies geht ganz bequem über Google+, Facebook oder per Email.

Im Anschluss muss man sein Niveau in der gewählten Sprache bestimmen. Anders als bei Babbel hat man hier die Wahl zwischen einer Vielzahl an verschiedenen Niveaus. So hat man die Wahl zwischen vier Stufen. Von Anfänger bis „Obere Mittelstufe“ ist alles dabei. Die Sortierung wird hier also zum Teil über die Schulbildung vorgenommen. Außerdem hat man die Wahl zwischen einem einfachen Reisekurs!

Erste Lektion

Nun startet man auch schon mit der Auswahl der Lektionen. Diese ist in sieben Kategorien aufgeteilt. Diese können zum Beispiel „Sich treffen“, „Meine Persönlichkeit“ oder „Was hast du getan“ sein.

Nach der Auswahl einer Lektionwird diese auf das Smartphone übertragen und man kann loslegen.In jeder Lektion hat man die Wahl zwischen Vokabeltraining, einem zu lauschen Dialog, bei dem man im Anschluss prüfen kann, ob man alles verstanden hat oder einem Quiz, welches die Lektion noch ienmal zusammen fasst.

Die Vokabellektion ist folgendermaßen aufgebaut. Man lernt verschiedene Vokabeln. Auch hier werden die Vokabeln in guter Klangqualität vorgelesen. So kann man diese gut nachsprechen und erlernt die Aussprache. Zu jeder Vokabel lässt sich zudem ein Beispielsatz anzeigen bzw. Aussprechen lassen. So lernt man nicht nur das Wort, sondern versteht auch gleich den Kontext des Wortes.

Nach jeweils drei Vokabeln wird man abgefragt. Hierzu muss man lediglich ein Wort richtig zuordnen. So wird überprüft, ob man die letzten drei Wörter auch richtig verstanden hat. Es gibt außerdem noch weitere Methoden, durch die das Wissen abgefragt wird. Diese sind aber so vielzählig und verschieden, dass man gar nicht alle aufzählen kann.

Busuu Berries & Abonnement

Bei den Bussuu Berries handelt es sich um eine Art Belohnungssystem. Für jede bestandene Lektion bekommt man eine bestimmte Anzahl an Beeren. Diese dienen somit als Indikator für den Lernstand.

Auch kann man sich durch diese spezielle Rabatte sichern, denn leider ist die Bussu App in seiner Grundform nicht kostenlos. Grammatikalische Lektionen muss man sich erst durch Busuu-Berries oder durch ein teures Geld freischalten. Dieses kostet 9,99€ und erst dann erhält man Zugang zu manchen wichtigen Lektionen.

busuu2Testbereich der App

Alles in allem ist Busuu sehr gut durchdacht. Durch die vielen verschiedenen Varianten, mit denen man sein Wissen testen kann, wird einem nie langweilig. So gibt es zum Beispiel Dialoge, Übersetzungen und Satzsortierungen. Auf diese Weise kann man sein Wissen mit viel Spaß auf die Probe stellen und sich wichtige Busuu-Berries freischalten.

Funktionalität

Während unseres Tests kam es zu keinerlei Abstüzen oder Schwierigkeiten mit der App. Mit einer normalen HSDPA-Verbindung lies sich die App einwandfrei benutzen.

Busuu Fazit

Die Sprachlern App Busuu ist zwar sehr gut aufgebaut und bietet eine Vielzahl von Lektionen, jedoch muss man eindeutig betonen, dass man anders als bei Babbel, keinen unmittelbaren Zugriff auf alle Lektionen hat. Diese muss man sich kaufen oder durch Bussuu-Berries freischalten. Leider kann man durch die Beeren nicht alle Lektionen freischalten, ohne das das Lernen in eine Art Schnitzeljagd nach Beeren ausartet. Dieses System schlägt sich eindeutig auf die entspannte Atmosphäre nieder und mindert die Bewertung von Bussuu deutlich.

Derzeit wird Busuu mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,4 von 5,0 Punken bewertet. Rein von der funktionellen Seite müssen wir dieser Bewertung zustimmen. Wer bereit ist, etwas Geld in das Lernen zu investieren, kann hier nichts falsch machen.

Zusammenfassung:

Pro- und Kontra von Babbel:

Pro:

  • Antesten der App vor der Registrierung
  • Vielzahl der Lektionen
  • sehr übersichtlich gestaltet
  • kostenlos

Kontra:

  • Zu wenig Möglichkeiten der Selbsteinschätzung bei Registrierung
  • keine Beispielsätze für den Kontext

Pro- und Kontra von Busuu:

Pro:

  • Beipsielsätze zu jeder Vokabel
  • variantenreiche Tests
  • viele verschiedene Startniveaus

Kontra:

  • nicht komplett kostenlos
  • keine automatische Wiederholungsfunktion
  • nicht annähernd so viele Lektionen, wie Babbel
War dieser Artikel hilfreich? Vergleiche bitte kurz Deinen Handy-Tarif mit den seriösen Allnet-Flatrate Tarifen ab 9€ pro Monat oder den Prepaid-Tarifen ohne Grundgebühr. Unseren Vergleich bieten wir unseren Lesern kostenfrei an.